EV Mittenwald - Wanderers 1B 3:5

19.11.2013 um 21:36 Uhr von Markus Degenhardt
Zum dritten Mal in Folge konnte die 1B als Sieger das Eis verlassen, was ihnen den dritten Tabellenplatz brachte. Dass die Reise an die österreichischen Grenze immer etwas besonderes ist, war den Spielern schon beim Betreten der Eishalle klar. Eine Bande, die einmalig sein dürfte, die obere Plastikabdeckung steht über drei cm in Richtung Spielfeld über!, ein Dach, welches niedriger wohl kaum geht und ein Gegner, der spielerisch wenig zu bieten hat, aber über 60 Minuten mit vollem körperlichen Einsatz spielt, waren die Rahmenbedienungen. Die Wanderers spielten aber ihre technische Überlegenheit aus und konnten bis zur Spielminute 30 bereits mit 3:0 in Führung gehen. Zweimal Sebastian Stürzer und einmal Harald Gräf sorgten für die Tore. Danach hatten die Schiedsrichter ihren großen Auftritt und sehr fragwürdige Entscheidungen brachten die Wanderers in Unterzahl. Diese Unterzahl brachte der Heimmannschaft zwei Tore um 2:3 Zwischenstand, mit welchen man ein letztesmal in die Kabine ging.

So war wieder Spannung im Spiel und die Wanderers mussten sich auf ein dementsprechendes Schlussdrittel einstellen. Alexander Preis sorgte aber für das 2:4 in der Spielminute 47. Drei Minuten später aber der erneute Anschlusstreffer. Nun versuchte Mittenwald mit Macht den Ausgleich zu erzielen, aber auf einen Severin Dürr ist in solchen Situationen Verlass, dazu noch ein Erwin Schedlbauer, der in der hecktischen Schlussphase auf 5:3 erhöhen konnte. Hervorzuheben war, das die gesamte Wanderersmannschaft eine anständige Leistung abgab, und man verdient die Punkte mitnehmen konnte.

17.07  0-1 Stürzer (Jelinek, Geuß)
22.22  0-2 Gräf (Fleißner, Grenzebach)
27.23  0-3 Stürzer (Preiss)
32.48  1-3 Frank P.(Mittermeier J.)
38.34  2-3 Mayer(Dallmayr,Frank P.)
47.37  2-4 Preiss(Stürzer, Jelinek)
51.26  3-4 Frank A.(Berleung,Dallmayr)
          3-5 Schedlbauer

Am nächsten Freitag kommt es in Germering zum Treffen gegen Reichersbeuren, den Zweitplazierten. Eine sicher hochinteressante Partie und man darf gespannt sein, ob sich die Wanderers für ihre bisher einzige Niederlage in Bad Tölz gegen die Reichersbeurer revanchieren können.