Wanderers erwarten zwei direkte Konkurrenten

29.10.2013 um 20:09 Uhr von Markus Degenhardt

Foto: Richard Langnickel

Mit dem TSV Peißenberg und den ESC Dorfen warten dieses Wochenende zwei direkte Konkurrenten um Platz acht auf die Wanderers.

In Peißenberg muss Trainer Sebastian Wanner erneut auf einige Spieler verzichten. Neben den Verletzten Dominik Sams (Mittelhandbruch), Maximilian Lieb, Maximilian Vater (beide Schulterverletzung) steht verletzungsbedingt auch noch ein Fragezeichen hinter den Einsätzen von Christopher Ott, Daniel Klein und Dominik Bahner. Beruflich nicht mit nach Peißenberg reisen können Sven Goblirsch und Frederik Hoffmann. Hoffmann wird jedoch am Sonntag wieder zur Verfügung stehen. Ebenso auch Martin Dürr, der in Peißenberg eine Spieldauerstrafe absitzen muss. Der TSV konnte vergangenes Wochenende fünf Punkte auf sein Konto verbuchen. Ein Penaltysieg zu Hause gegen die Löwen aus Waldkraiburg sowie ein Auswärtserfolg (6:1) in Haßfurt brachte die Mannschaft von Trainer Rudi Sternkopf auf Platz sechs der Liga. In Acht nehmen muss sich die ersatzgeschwächte Wanderers-Defensive vor allem vor Sebastian Buchwieser (13 Punkte), Martin Hinterstocker (12 Punkte) und Florian Barth (11 Punkte), die die interne Scorerwertung der Eishackler anführen. Die Wanderers erwartet also keinenfalls eine leichte Aufgabe in der Ferne. Aus Erfahrung weiß man, wie schwer sich die heimstarken Peißenberger spielen lassen.

Am Sonntag empfängt die Wanner-Truppe dann die Eispiraten aus Dorfen. Kaum 80 Kilometer trennen beide Vereine, wodurch sicherlich einige Gästefans zu erwarten sind. Der ESC ist derzeit punktgleich mit den Wanderers und startete ebenfalls gut in die neue Spielzeit. Ein deutlicher Auftaktsieg gegen den aktuellen Tabellenführer Lindau hatte zwei weitere Erfolge gegen Höchstadt und Pfaffenhofen zur Folge. Dennoch möchten die Wanderers auch dieses Wochenende nicht mit leeren Händen da stehen und werden vollen Einsatz zeigen. Spielbeginn am Sonntag ist um 18:00 Uhr. Das Auswärtsspiel in Peißenberg beginnt bereits um 19:30 Uhr. Die Mannschaft hofft auch dieses Wochenende wieder auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.