Kleinstschüler Freundschaftsturnier Landshut, 26. Oktober 2013

27.10.2013 um 20:17 Uhr von Andreas
Seit der Einladung aus Landshut wurde beim Kleinstschülertraining immer mal wieder nachfolgende Rätselfrage gestellt.
„Vervollständigen Sie diese Reihe logisch: Bad Tölz, EV Landshut, Red Bull Salzburg. Antwort: Wanderers Germering!“
Die klangvollen Namen sorgten für eine respektvolle Stimmung und in gespannter Erwartung wie sich unsere Kleinstschüler schlagen würden ging es am Samstag den 26.10.2013 endlich im Eisstadion des EV Landshut los.

Die Stimmung in der Mannschaft war gut und auch die Kunde vom Turniersieg der Germeringer U8 in Landshut eine Woche zuvor gegen nicht minder große Namen (EV Landshut und EHC Red Bull München) machte Mut. Ungewohnt für Spieler und Betreuer war die Tatsache, dass mit einer schwarzen (nicht blauen!) Scheibe gespielt wurde, woraufhin die Devise „heute doppelt so fest schießen“ ausgegeben wurde.
 
Red Bull Salzburg         –        EC Bad Tölz                      10:1

EV Landshut                 –        Wanderers Germering        6:2
 
Gleich im ersten Spiel gab es das Kräftemessen mit den Gastgebern vom EVL. Das Spiel begann etwas fahrig und die Wanderers Kinder mussten sich erst in das Match hineinkämpfen. Der EV Landshut nutze eine schwache Minute per Doppelschlag zum 2:0. Obwohl die Wanderers in dem auch körperlich sehr intensiven Spiel gut dagegenhielten und einige Male unglücklich, am zugegeben gut aufgelegten, Landshuter Schlussmann scheiterten, entschied Landshut letztendlich das Spiel mit 6:2 für sich. Es blieb die Erkenntnis bzw. die Bestätigung, auch auf hohem Niveau mitspielen zu können, denn mit etwas mehr Glück im Abschluss hätte so mancher Angriff die Gastgeber nochmal unter Zugzwang stellen können. Gratulation an Landshut.
 
Red Bull Salzburg           –        EV Landshut                     2:5

Wanderers Germering    –        EC Bad Tölz                     12:5
 
Im zweiten Spiel des Tages lief es dann schon deutlich runder, trotz Blitzstart der Tölzer Löwen zum kurzeitigen 0:1. Der Weckruf kam gerade rechtzeitig und schnell zog Germering dann bis auf 6:1 davon. Anschließend ließ die Konzentration etwas nach und Bad Tölz kam auch besser ins Spiel. Mit fortschreitender Spieldauer ermöglichten zahlreiche Unachtsamkeiten auf beiden Seiten in der Folge ein sehr torreiches Spiel, an dessen Ende aber die Wanderers mit 12:5, auch in der Höhe, verdient gewannen. Der Sieg gab Selbstvertrauen und es war schön zu sehen wie sich die Roten und Gelben in der Offensive sehenswert steigerten und auch die Grünen Treffer erzielten.
 
EV Landshut                   –       EC Bad Tölz                      15:2

Wanderers Germering    –       Red Bull Salzburg                2:7
 
In der Pause vor dem letzten Spiel machte sich die Mannschaft noch mal klar, jetzt im direkten Duell mit Salzburg um den 2.Platz zu spielen (eine Sieg von Landshut vorausgesetzt). Die Österreicher spielten ein System mit 2 Stürmern und 2 Verteidigern. Läuferisch und kämpferisch war Germering hier mindestens gleichwertig, aber im Positionspiel, in der Positionsdisziplin und in der Passgenauigkeit hob sich Salzburg ab, siegte mit 7:2 zu Toren und sicherte sich den 2.Platz vor Germering. Das schönste Tor aber erzielten die Wanderers, wunderbar herausgespielt vom roten Block – leider fand es aber keine Anerkennung vom Schiedsrichter. Der Puck war nach dem Torerfolg aus dem Tor heraus geprallt was vom Schiri als Stangentreffer gewertet wurde. Trotzdem natürlich Gratulation an Salzburg.
 
Im Bewusstsein, dass vom Abpfiff in Landshut bis zum ersten Punktspiel der BEV Saison in Peiting nur 15 Stunden liegen, machte sich das Team dann um einige Erfahrungen reicher auf den Heimweg.

Dem EV Landshut herzlichen Dank für die Einladung und die tolle Organisation, Betreuung und Verpflegung während des Turniers.

(Verfasser: Stefan H.)