Erfolgreiches Sommertraining wird mit Eiszeit belohnt

29.07.2013 um 19:09 Uhr von Andreas
Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase auf die neue Eishockeysaison belohnte der neue Cheftrainer, der Jugendmannschaft der Wanderers Germering, Andi Schmidt, sein Truppe mit vier Trainingseinheiten auf richtigem Eis in der Füssener Arena.
Das Sommerprogramm startet aber schon sehr viel früher, nämlich ziemlich genau zwei Wochen nach der Abschlussfahrt mit Turnierteilnahme im tschechischen Tachov Ende März.
Zunächst stand Konditionstraining und Gymnastik auf dem Plan, ehe dann wieder einmal Inlinehockey im Germeringer Polariom, das für den Sommer mit einem Kunststoffboden umgerüstete wurde, das Angebot anreicherte. So konnten auch Spielaufbau und Passspiel trainiert werden. Bei einem kleinen Testspiel auf Inlinern gegen eine Hobbymannschaft, die mit ehemaligen Spielern der ersten Mannschaft  bestückt ist, schlug sich die Truppe von Andi Schmidt trotz Niederlage schon ganz passabel und zeigte, dass der Einsatz im Frühjahr und Sommer nicht umsonst war.
Auch während der Sommerferienwochen im August geht das Vorbereitungsprogramm nun  zusammen mit den Junioren weiter. Ab dem 06. September ist der Gummiboden dann wieder in großen Kisten verpackt und das Polariom wieder ein richtiges Eisstadion. Während draußen Luftmatratzen und Schwimmnudeln das Bild bestimmen, beginnt drinnen wieder die Germeringer Eishockeysaison mit beinahe täglichen Trainingseinheiten.  Am 14. September steht dann die erste Standortbestimmung mit einem Freundschaftsspiel gegen den ESV Buchlohe an. Die Vorbereitungsphase für die neue Saison wird mit dem Trainingslager am letzten Septemberwochenende wiederum im tschechischen Tachov abgeschlossen.   

(Verfasser: Thomas L.)


(Training in Füssen)