Die 2. BEV-Rückrunde fand am 19.1.13 erneut in Ottobrunn statt

29.01.2013 um 17:05 Uhr von Florian Hutterer

Bei eisigen Temperaturen stellte Bereits das Aufwärmen Trainer Rauschmeier auf eine harte Probe. Ungeräumte Wege rund um die Eisfläche machten das Aufwärmen fast unmöglich.
Das Erste Spiel gegen den ESC München war klar in Germeringer Hand. Viele Torschüsse hielten den Goalie der München warm. Dieser parierte etliche Schüsse gut und somit kam es zu eine Endstand von 3:1.

Nach einer kurzen Pause mussten die Kleinstschüler der Wanderers gegen den Hausherren aus Ottobrunn ran. Diese Partie schenkte sich nichts. Jeder Puck wurde in vorbildlichen Zweikämpfen hart umkämpft und die Zuschauer hüben wie drüben kamen voll auf Ihre Kosten. Dieses Spiel endete in einem verdienten 2:2, den die Ottobrunner wie einen 3-Punkte-Sieg feierten.

Das Dritte und letzte Spiel des Spieltages war gegen die River Rats aus Geretsried. Auch hier wurde sich nichts geschenkt. Keiner der beiden Kleinstschülermannschaften wollte auch nur freiwillig einen cm der Eisfläche hergeben. Harte Zweikämpfe um jeden Puck forderten Ihren Tribut. Ein Spieler der Geretsrieder trug ohne Fremdverschulden  wohl eine größere Verletzung davon - gute Besserung an dieser Stelle.
So ging es nach einer Spielunterbrechung erneut in die heißeste Partie des Spieltages. Lange sah es nach einem 0:0 Endstand aus. Doch kurz vor Ende des Spiel gelang einem Geretsrieder Spieler ein Traumfernschuß durch seine eigenen Reihen, der die Germeringer Verteidigung und den Goalie komplett überraschte. Der Puck hüpfte unglücklich über den Schläger des Torwart und landete schließlich im eigenen Tor. Das erste verlorenen Spiel der BEV-Rückrunde endete somit unglücklich mit 0:1.