WilGroße Party trotz Niederlage

09.12.2012 um 18:40 Uhr von Florian Hutterer


Fotos: Richard Langnickel

Oliver Wälde spielt wieder für die Wanderers

Lange haben die Wanderers-Verantwortlichen mit einem mehrköpfigen Organisationsteam auf diesen Abend hingearbeitet. Das Resultat konnte sich mehr als sehen lassen. Am Ende sorgte eine Rekordkulisse von über 800 Zuschauern für eine einzigartige Atmosphäre und für einen unvergesslichen Abend, der den Wanderers-Fans noch lange in Erinnerung bleiben wird. Schon vor dem offiziellen Beginn kamen die ersten Besucher auf den weihnachtlich geschmückten Vorplatz des Polarioms und ließen sich von mehreren „Schmankerl“-Hütten kulinarisch verwöhnen. Auch das Rahmenprogramm auf und neben der Eisfläche erhielt regen Zuspruch.

Als Überraschung für den Wanderers-Anhang war Oliver Wälde mit von der Partie. Oliver schnürt ab sofort wieder seine Schlittschuhe und wird den Wanderers-Sturm mit seiner Erfahrung verstärken. Die Wanderers freuen sich über sein „Comeback“ und wünschen ihm viel Erfolg.

Die Bayernligapartie gegen die Pirates aus Buchloe verlief ähnlich wie das Hinspiel. Das erste Spieldrittel gestaltete sich äußerst ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. In der 8. Spielminute waren es erst die Gäste, die alleine vor dem gut aufgelegten Christoph Schedlbauer scheiterten, im direkten Gegenzug jedoch auch die Wanderers. Alle Bemühungen sollten nicht belohnt werden, stattdessen gingen die Pirates durch Patrick Weigant nach 14 Spielminuten in Führung.

Im weiteren Verlauf merkte man den Wanderers die Nervosität deutlich an und so ermöglichte man den Gästen mehrere Tormöglichkeiten. Eine davon sollte den Weg in das Wanderers-Tor finden. ESV-Stürmer Mathias Strodel nutze eine Überzahlsituation seiner Mannschaft zum 0:2. Kurz darauf eine Strafe für die Gäste. Die Möglichkeit für die Wanderers, wieder heran zu kommen, doch genau das Gegenteil geschah. Eine Unachtsamkeit im Spielaufbau wurde der Mannschaft von Trainer Brian Ashton zum Verhängnis und so gelang den Pirates in der 26. Spielminute sogar das dritte Tor an diesem Abend. Aufgeben wollten die Wanderers jedoch nicht! Weiter versuchte man, vor das Tor von Gästetorhüter Horneber zu kommen. Dieser machte den Wanderers das Leben schwer und ließ an diesem Abend keinen Treffer zu. Anders die Mannschaft aus dem Allgäu: Durch zwei Tore von Tobias Kastenmeier (36. + 46. Min.) sorgten die Pirates für den 0:5 Endstand.

Die Niederlage sollte diesen Abend jedoch nicht trüben. Die Wanderers Germering bedanken sich bei allen Besuchern, die zu dieser Rekordkulisse beigetragen haben. Ein großes Dankeschön geht außerdem an alle Helfer, ohne die das Ganze nicht möglich gewesen wäre.