Wieder kein Erfolg in der Ferne

25.11.2012 um 18:33 Uhr von Florian Hutterer

EC Pfaffenhofen – Wanderers Germering 6:1 (2:0, 2:1, 2:0)

Nach dem umkämpften Heimsieg am Freitag gegen Moosburg reiste die Mannschaft von Trainer Brian Ashton am Sonntag zu den IceHogs nach Pfaffenhofen, musste sich jedoch mit 1:6 geschlagen geben.

Von Beginn an taten sich die Wanderers sichtlich schwer, in ihr Spiel zu finden und ermöglichten den Hausherren so mehrere Tormöglichkeiten. In der 5. Spielminute schlugen die IceHogs daraus zum ersten Mal Kapital und nahmen ein „Geschenk“ der Wanderers-Defensive dankend an. Die erste richtig gefährliche Torchance der Wanderers hatte Nico Bentenrieder in der neunten Minute, scheiterte jedoch am starken Pfaffenhofener Schlussmann. Im weiteren Spielverlauf waren es weiterhin die IceHogs, die mehr für ihr Spiel taten und sich dafür in Person von ihren Kapitän Marco Löwenberger belohnten (11.Min.). Mit einem 0:2-Rückstand ging es in die Pause, doch auch in den nächsten 20 Minuten sollte sich nichts am Spielgeschehen ändern. Zwar kamen die Wanderers gleich bedrohlich nah vor das Tor von ECP-Goalie Hamberger, doch den darauf folgenden Konter nutzen die Gastgeber erneut eiskalt aus und gingen durch David Vokaty mit 3:0 in Führung. Kurz darauf kam bei den ca. 30 mitgereisten Wanderers-Fans noch einmal Hoffnung auf. Levin Schumacher nutze einen Puckverlust der Pfaffenhofener zum 3:1 Anschlusstreffer (28. Min.) und die junge Ashton-Truppe erspielte sich in Folge weitere Torchancen. Eine Strafzeit der IceHogs kurze Zeit später hätte die Wanderers wieder heran bringen können. Doch statt die Chance zu nutzen, ergatterte sich Pfaffenhofens-Kanadier Knowles die Hartgummischeibe und ließ Christoph Schedlbauer keine Chance. Jubeln konnten die Wanderers in der 35. Minute – jedoch nur kurz. Das Schiedsrichtergespann übersah den freien Puck neben ECP-Torhüter Hamberger, den die Wanderers im Netz unterbringen konnten und pfiff zu Unrecht ab.

Im letzten Spielabschnitt bewiesen die Hausherren erneut ihre Konterstärke. Der herausragende Mann des Abends, Knowles, erzielte sein drittes Tor an diesem Abend (43. Min.). Drei Minuten später gab es für die Wanderers wieder Grund zum Ärgern. Bei einer 5-3 Überzahlsituation zappelte der Puck im Netz der IceHogs und wieder sollte der Treffer nicht gezählt werden. Wegen einem angeblichen Schlittschuhtor wurde das Tor nach längerer Diskussion aberkannt. Eine sehr strittige Entscheidung, bei der zu allem Überfluss Kapitän Hardy Gambs eine zehnminütige Disziplinarstrafe erhielt. Wenige Minuten vor dem Ende bekamen die Wanderers einen Penalty zugesprochen, scheiterten jedoch am Pfosten. Den Schlussstrich setzen wenige Sekunden vor Schluss die IceHogs. Trainer-Sohn Tobias Feilmeier traf zum 6:1 Endstand aus Sicht der Gastgeber.

Für die Wanderers gilt es, die Partie abzuhaken und nach vorne zu schauen. Denn schon nächste Woche erwartet man den direkten Ligakonkurrenten Lindau im heimischen Polariom (Spielbeginn: 20:00 Uhr), bevor man zwei Tage später an den Bodensee reist. Dort wird Neuzugang Christian Czaika sein Debüt im Wanderers-Trikot geben.

Torfolge:
04:17 Min. - 1:0 S. Knowles (T. Feilmeier) 4-4
10:07 Min. - 2:0 M. Löwenberger (S. Knowles, M. Hübl)
24:49 Min. - 3:0 D. Vokaty (R. Moosmeier, T. Berger)
27:19 Min. - 3:1 L. Schumacher (N. Bentenrieder, L. Gambs)
33:11 Min. - 4:1 S. Knowles (M. Löwenberger) 4-5
42:10 Min. - 5:1 S. Knowles (L. Seibert, P. Landstorfer)
58:58 Min. - 6:1 T. Feilmeier (J. Helmrath, P. Landstorfer)

Strafminuten:
EC Pfaffenhofen: 14 Minuten + 10 Minuten (L. Seibert)
Wanderers Germering: 8 Minuten # 10 Minuten (L. Gambs)

Zuschauer: 235