Wanderers Junioren Heimspiel gegen den EHC Straubing

11.11.2012 um 12:27 Uhr von Florian Hutterer

Am 01. November 2012 reiste der Gegner aus dem niederbayerischen Straubing an, um den Wanderers Germering den zweiten Tabellenplatz streitig zu machen. Als Gastgeber wollte man natürlich keine Punkte verschenken und mit entsprechender Motivation, aber auch Respekt vor dem EHC Straubing, gingen die Junioren in die Partie.
 

Wanderers Germering  vs.  EHC Straubing   4 : 1  (2:0, 0:1, 2:0)

Von Beginn an wollten die Wanderers die Gäste nicht ins Spiel kommen lassen und legten ein hohes Tempo vor. Bereits in der zweiten Minute gelang Tobias Schedlbauer der erste Treffer quasi in Alleingang. Straubing zog im eigenen Torraum kurz darauf die Notbremse und kassierte die erste Strafzeit der Begegnung. In Unterzahl waren die Gäste dem beherzten Spiel der Germeringer ausgeliefert, foulten erneut vor dem Tor und kassierten trotzdem den zweiten Treffer in der vierten Minute durch Simon Spiegl auf Vorlage von Patrick Smolik. Eine angezeigte Strafe durch den Schiedsrichter, sowie die Strafzeit waren somit hinfällig. In der 7. und 8. Minute des Spiels setzte sich der EHC Straubing vor dem Tor der Germeringer fest, scheiterten aber immer wieder an der gut aufgestellten Verteidigung und an dem schnell agierenden Daniel Klein im Kasten der Wanderers. Keine Mannschaft schien überlegen zu sein und trotz höherem Druck der Gäste am Ende des ersten Anschnitts fiel kein weiteres Tor.
Zu Beginn des zweiten Drittels überstanden die Wanderers ein Unterzahl-Spiel ohne Gegentreffer, jedoch rissen die Gäste aus Straubing das Spiel an sich. Die Scheibe schien im Germeringer Spielfeld festzusitzen. Ein wildes Gestochere vor dem Tor konnte Klein in der 28. Minute klären, musste jedoch eine Minute später doch noch hinter sich greifen. Straubing verkürzte auf 2:1. Im weiteren Verlauf des Drittels wurde weiter um die Scheibe gekämpft. Bei einem wilden Manöver wurde in der 35. Minute das Tor der Wanderers umgefahren und über den Goalie Klein gestülpt. Die Schiedsrichter befreiten ihn schließlich und trotz einer Dominanz der Gäste, verteidigte Klein das Germeringer Netz souverän bis zur zweiten Drittelpause.
Die Mannschaften kamen aus den Kabinen und von der ersten Sekunde an wurde wieder gekämpft. Die Gäste wollten mit aller Gewalt ausgleichen und bekamen dafür in der 44. Minute eine Strafzeit. Das Überzahlspiel nutzten die Wanderers einkalt und bereits wenige Sekunden später, netzte man zum 3:1 ein (Simm, Ass. Berger).  Im weiteren Verlauf des letzten Abschnitts wurden zwar von beiden Seiten mehrere Torchancen erspielt, jedoch konnte keiner erfolgreich abschließen. Erst in der 54. Minute gelang Nitzert auf Vorlage von Simm und Klein ein sehenswertes Tor. Ein Angriff der Straubinger wurde gekontert und von der blauen Linie aus schlug die Scheibe im Tor des EHC Straubing ein. Den Gästen schien nun die Luft ausgegangen zu sein, denn die Wanderers dominierten die letzten Minuten der Begegnung. Bis zum Schluss fiel allerdings kein weiteres Tor mehr.

Tore:
01:13 Min.   1:0  Schedlbauer
03:48 Min.   2:0  Spiegl, Ass. Smolik
28:12 Min.   2:1  Nissen, Ass. Schemp, Schmid
43:33 Min.   3:1  Simm, Ass. Berger
53:35 Min.   4:1  Nitzert, Ass. Simm, Klein

Strafen:
Wanderers Germering    8 Minuten
EHC Straubing            10 Minuten