Wanderers Junioren Heimspiel gegen den Deggendorfer SC

01.11.2012 um 12:25 Uhr von Florian Hutterer

Nach zwei Auswärtsspielen stand nun endlich wieder ein Heimspiel auf dem Plan.

Bei der Begegnung mit dem EHC Waldkraiburg am 20.10.2012 hatte die Mannschaft wohl einen schlechten Tag erwischt. Erzählungen zufolge war selbst der Trainer Brian Ashton fast der Verzweiflung nahe, nachdem die Mannschaft trotz mehrfacher und lautstarker Ansagen, seine Worte nicht beherzigte. Die wiederholten Fehler führten schließlich zu einer 4:7 Niederlage gegen den EHC Waldkraiburg. Einen Tag später klappte das Zusammenspiel deutlich besser und die Auswärtspartie gegen den EV Fürstenfeldbruck am 21.10.2012 endete mit einem 8:1 Sieg für die Wanderers. Trotz des Sieges blieb die Mannschaft wieder hinter ihren Fähigkeiten zurück und auf den Trainer wartete die Aufgabe die Junioren wieder in die richtige Spur zu bringen.

Am 27. Oktober 2012 empfingen die Junioren der Wanderers Germering die Spieler des Deggendorfer SC im heimischen Polariom.

Wanderers Germering vs. Deggendorfer SC  7 : 3  (1:0, 3:1, 3:2)

Die beiden Mannschaften schenkten sich von Anfang an Nichts und die ersten 15 Minuten des Spiel agierten alle Spieler auf Augenhöhe. Selbst das erste Überzahl-Spiel in der 15./16. Minute konnten die Wanderers nicht nutzen. In de 18. Minute fiel endlich das überfällige erste Tor für die Gastgeber. Die Gäste wollten dies nicht auf sich sitzen lassen und konterten unermüdlich, scheiterten aber immer wieder am Goalie Klein.

Im zweiten Drittel setzten sich von Anfang an die Gastgeber vor dem Tor der Gäste fest. Kaum waren drei Minuten gespielt, konterten die Deggendorfer blitzschnell, ließen die Germeringer Stürmer zurück, erwischten Daniel Klein auf dem falschen Fuß und erzielten den durchaus verdienten Ausgleich. Vermutlich mit der Angst vor den Worten des Trainers im Rücken, rissen die Wanderers das Ruder wieder herum und nahmen das Spiel in ihre Hand. Insgesamt dreimal schlossen unsere Junioren erfolgreich in diesem Abschnitt ab (4:1). Die Niederbayern gaben nicht auf und es gelang ihnen immer wieder die Scheibe in die Nähe des Tores zu bringen. Am Ende des zweiten Drittels rettete die Zeit die Germeringer vor weiteren Angriffen oder gar Treffern.

Im letzten Drittel waren es zwar wieder die Gastgeber, die mit einem weiteren Tor vorlegten (5:1), jedoch wurde das Spiel der Deggendorfer deutlich druckvoller. In den Reihen der Gäste gab es ein paar Spieler denen es immer häufiger gelang mit hohem Tempo die neutrale Zone zu überwinden und die Verteidigung auszuspielen. Spätestens beim Stand von 5:3 befürchteten die Zuschauer Schlimmes. Deggendorf dominierte diese Phase und die Wanderers blieben hinter ihren Möglichkeiten zurück. In der 49.Minute bissen die Gastgeber die Zähne zusammen und erzielten das 6:3. Die letzten zehn Minuten verliefen sehr ausgeglichen, wobei die Leistung des Deggendorfer SC, die mit nur zweieinhalb Reihen angereist waren, durchaus würdigen muss. Gegen die vier Blöcke der Wanderers mussten sie deutlich mehr Laufarbeit verrichten. In der letzten Minute des Spiels netzten die Germeringer zum Anschluss erneut ein und verabschiedeten die Gäste aus Deggendorf mit einem 7:3-Sieg.

Tore:
17:32 Min.   1:0  Spiegl, Ass. Simm, Hirner
22:52 Min.   1:1  Reichermeier, Ass. Schäfer
24:02 Min.   2:1  Hirner, Ass. Spiegl
28:55 Min.   3:1  Spiegl, Ass. Hirner, Kryvoshapka
37:12 Min.   4:1  Smolik, Ass. Nitzert
41:04 Min.   5:1  Hirner, Ass. Simm
44:37 Min.   5:2  Wiederer
45:27 Min.   5:3  Polonius, Ass. Hofbauer, Wittmann
48:20 Min.   6:3  Skrlec, Ass. Schedlbauer, Reichel
59:18 Min.   7:3  Spiegl, Ass. Simm, Birzer

Strafen:
Wanderers Germering  17 Minuten +20 Minuten
Deggendorfer SC        12 Minuten +10 Minuten