Gelungene Weihnachtsfeier der Kleinsten am Dienstag, 13.Dezember 2011

24.11.2012 um 17:26 Uhr von Florian Hutterer
Die Kleinstschüler 3 hatten gerade Training und waren voller Vorfreude in Erwartung ihrer Weihnachtsfeier. Nach Duschen und Umziehen hatten Eltern und Betreuer alle Hände voll zu tun im Kabinenbereich einen Teil der aufgedrehten Mädels und Burschen im Zaum zu halten. Mit Spielen wurde die Zeit bis zu Feier überbrückt.
Dann endlich war es soweit. Die Meute war auf dem Weg nach oben in die Suttner Stub'n kaum zu bremsen.
Nach und nach fanden sich weitere Kinder der Mannschaft und der Laufschule ein.
Zur Überraschung von Ewelina und Joachim gab es von den Mamas und Papas ein Geschenk, als Dankeschön für die Betreuung unserer Kinder. Es wurde geratscht, unter Sportlern gefachsimpelt, gespielt, gebastelt, gemalt, umhergeflitzt und natürlich von den vielen vorweihnachtlichen Kekstellern genascht. Mitten im Getümmel natürlich unsere Betreuer Ewelina und Joachim, Trainer Niki (mit Familie), Lisa und Bernhard sowie die gute Seele des Vereins wenn es um unseren Nachwuchs geht, unsere Gabi mit Hündin Kathie.
Plötzlich wurde die Weihnachtsfeier jäh mit lautem Pochen an der Tür unterbrochen. Schlagartig wurde es still in jenem Nebenraum der Suttner Stub'n, in dem man gerade kaum sein eigenes Wort verstanden hatte und viele wie wild umherwuselten. Die Kinder blickten gebannt mit großen Augen zur Tür.
Der Nikolaus trat ein, er hatte einen mächtig großen Bauch und trug einen offensichtlich gut gefüllten Sack über seiner Schulter. Die Kinder lauschten den Worten des rotgekleideten Mannes mit dem Rauschebart. Schließlich öffnete der Nikolaus seinen Sack und ein Kind nach dem Anderen durfte sich sein Geschenk abholen. Für jedes Kind gab es einen Turnbeutel mit Vereinslogo und meist sogar noch dem eigenen Namen darauf.
Nachdem der Nikolaus brav verabschiedet wurde, duftete es aus der Küche schon nach Essen. Für die Kinder gab es Spaghetti Bolognese. Der Geräuschpegel im Raum sank wiederum auf ein fast besinnliches Maß, gefräßige Stille machte sich breit.
Kaum waren jedoch die ersten Teller leer wurde die Party wieder eröffnet. Es wurde wieder gespielt, gemalt, gebastelt und geflitzt. Jedoch ging auch diese Weihnachtsfeier ihrem Ende entgegen.
Es ist, wie es immer ist: Wenn es am Schönsten ist, muss man leider aufhören.
Die vielen Mamas und/oder Papas holten ihre glücklichen Kinder ab.
Vielen Dank an den Verein, die Nachwuchsabteilung mit ihren Vertretern und Betreuern für die tolle Weihnachtsfeier.