Wanderers vor wichtigem Wochenende mit großen Krankheits- und Verletzungssorgen

18.10.2012 um 18:15 Uhr von Florian Hutterer

Am Freitag reisen die Wanderers zum Tabellenneunten EC Höchstadt und am Sonntag kommt der EHC 80 Nürnberg ins Polariom.

Vor den zwei wichtigen Spielen plagen die Wanderers grosse Personalsorgen. Berufsbedingt fehlen am Freitag Matthias Dosch und Fredy Hoffmann. Zudem konnten Moritz Lieb, Nico Bentenrieder, Dominik Bahner und Levin Schumacher krankheitsbedingt nicht trainieren. Ihr Einsatz ist genauso fraglich, wie der des verletzten Christoph Ott. Man kann also voraussichtlich nur mit einer Rumpftruppe zum schweren Auswärtsspiel nach Höchstadt reisen. Mit dabei sind dagegen die Junioren Kiril Kryvorshapka und Daniel Simm und der wiedergenesene Stefan Sohr.

Der Bayernligaaufsteiger EC Höchstadt ist sehr gut gestartet und hat bereits 4 Punkte aus 3 Spielen auf seinem Konto. Alle Punkte wurden zu Hause geholt und dabei wurden bereits 11 Tore geschossen. Erfolgreichste Scorer sind der tschechische Spielertrainer Daniel Jun, der es bereits auf 8 Punkte (2 Tore und 6 Ass.) brachte. Zudem sehr effektiv Jan Michalek (2 Tore und 5 Ass.) sowie Petr Gulda (3 Tore und 3 Ass.). Die Truppe von Trainer Ashton, die es bisher trotz guter Leistungen nur auf 5 geschossene Tore brachte, muss also gewaltig aufpassen, dass man in Höchstadt nicht unter die Räder kommt.

Andere Vorzeichen gibt es für das Sonntagsheimspiel gegen Nürnberg. Auch der Sonntagsgegner kann bisher noch nichts Zählbares vorweisen. Sofern sich bis Sonntag das Krankenlager lichtet, müssen die Wanderers gegen die Franken unbedingt punkten. Gegen die Top- Goalis Tobias Güttner und Philipp Schnierstein, die die Wanderers Stürmer bereits in den bisherigen Spielen schon zur Verzweiflung gebracht haben, wird das Toreschiessen jedoch wieder sehr schwer. Der EHC 80 Nürnberg setzt wie die Wanderers auf die "Jugend". Zudem leistet man sich den Luxus von 2 Kontingentspieler. Der Kanadier Tucker Braund und der Este Uko Mölder können in der 1. Mannschaft und der 1 b eingesetzt werden.