Wanderers unterliegen in Memmingen

15.10.2012 um 18:15 Uhr von Florian Hutterer

ECDC Memmingen – Wanderers Germering 5:3 (3:1, 1:1, 1:1)

Die Wanderers unterlagen am gestrigen Sonntagabend knapp mit 5:3 bei den Indians aus Memmingen. Durch den alljährlichen Memminger Jahrmarkt fanden einige Indians-Anhänger nicht den Weg an den Hühnerberg und so fand die Partie vor für Memminger Verhältnisse „wenigen“ 666 Zuschauern statt. Eine Zuschauerzahl, von der die Wanderers hingegen dennoch nur träumen dürfen.

Mit der ersten großen Torchance der Partie starteten die Jungs um Trainer Brian Ashton in das erste Drittel, mussten aber früh eine Unterzahlsituation in Kauf nehmen. Der Kanadier Brit Qullette wusste diese zu nutzen und brachte seine Mannschaft früh in Führung. Doch nicht nur auf Seiten der Wanderers merkte man, dass eine andere Mannschaft wie in der Vorsaison auf dem Eis stand. In einer unruhigen Phase der Hausherren kamen die Wanderers immer besser in das Spiel und erzielten in der achten Spielminute durch einen platzierten Schlagschuss von Defensiv-Mann Matthias Jeske den folgerichtigen 1:1 Ausgleichstreffer in eigener Überzahl. In der 14. Spielminute war es dann Neuzugang Merkle, der den alten Abstand für seine Indians wiederherstellte. Kurz darauf kassierten die Wanderers einen unglücklichen Gegentreffer. Torhüter Christoph Schedlbauer rutschte der Puck nach einer unübersichtlichen Situation vor seinem Tor unter den Schlittschuhen hindurch - zur Freude des Memminger Anhangs.

Nach dem Pausentee agierten die Wanderers unkonzentriert und machten immer wieder Fehler im eigenen Spielaufbau, die Memmingen erst in der 34. Spielminute in Person von Andreas Börner zum 4:1 ausnutzen konnte. Zu diesem Zeitpunkt nahm das Spiel immer mehr an Härte zu und es kam zu einer regelrechten Strafzeiten-Flut. Drei Minuten vor dem Ertönen der Pausensirene machte sich Kapitän Hardy Gambs eine Strafe der Hausherren zunutze und brachte seine Wanderers wieder ins Spiel. Wenige Sekunden vor Ablauf des zweiten Spielabschnitts hielten die mitgereisten Wanderers-Fans kurzzeitig den Atem an, als Goalie Christoph Schedlbauer mit einem tollen Save einen Alleingang der Jungs von Indians-Coach Jogi Koch vereitelte.

In den letzten 20 Spielminuten versuchten die Wanderers noch, an die Memminger heran zu kommen und so womöglich den ersten Punkt in dieser Saison einzufahren. Nico Bentenrieder verstärkte diese Hoffnung in der 53. Minute, als er einen Schuss von M. Jeske zum umjubelten 4:3 Anschlusstreffer unhaltbar abfälschte. In Folge kamen die Wanderers zu weiteren Torchancen, blieben dabei aber zu harmlos und mussten sich am Ende mit 5:3 geschlagen geben. Zwei Minuten vor dem Ende war es nämlich erneut Maximilian Merkle, der einen Fehlpass im Aufbauspiel der Germeringer ausnutze und das fünfte Tor für die Hausherren erzielte. Die Indians waren am gestrigen Abend über das gesamte Spiel gesehen einfach die spielbestimmende Mannschaft und so geht der Sieg am Ende völlig zu Recht an die Hausherren.

Kommendes Wochenende treten die Wanderers dann gegen zwei direkte Ligakonkurrenten an. Am Freitag geht es zuerst auf die lange Reise nach Höchstadt, bevor man am Sonntag (17:30 Uhr) im Polariom den EHC 80 Nürnberg empfängt.

Torfolge:
04:00 Min. - 1:0 Ouellette (Kerber, Vycichlo)
08:00 Min. - 1:1 Jeske (Schreiber, Lieb) 5-4
13:47 Min. - 2:1 Merkle (Börner)
15:22 Min. - 3:1 Neumann (Vycichlo, Kerber)
33:37 Min. - 4:1 Börner (Striepeke, Rott)
36:39 Min. - 4:2 Gambs (Schreiber, May)
54:06 Min. - 4:3 Bentenrieder (Jeske) 5-3
58:22 Min. - 5:3 Merkle (Schirrmacher, Börner)

Strafminuten:
ECDC Memmingen: 30 Minuten + 10 Minuten (D. Vycichlo)
Wanderers Germering: 22 Minuten + 10 Minuten (C. Ott) + 10 Minuten (L. Gambs) + 10 Minuten (B. May)

Zuschauer: 666