Zum Saisonabschluss noch eine überraschende Niederlage, die aber nicht wirklich schmerzt

27.02.2012 um 18:49 Uhr von Florian Hutterer
Nach dem tollen Spiel am Freitag und einer schönen Feier der Mannschaft traten die Wanderers zum bedeutungslosen Match in Nürnberg an. Wie im Vorjahr hatten die Wanderers die Gruppe B der Abstiegsrunde klar beherrscht. Für den EHC 80 Nürnberg als Tabellenletzter der Abstiegsrunde ging es ebenfalls um nichts mehr. Trotzdem hätten sich die Wanderers gerne mit einem Sieg von den mitgereisten Fans verabschiedet. Doch daraus wurde nichts. Nach einer 7:5 Führung nach dem 2. Drittel brachen die Wanderers im letzten Drittel auf Grund der vielen Strafen und den Nachwirkungen der Feier ein und mussten das letzte Drittel mit 0:4 abgeben. Die Torschützen der Ashton-Truppe waren viermal Josh Gillam und zweimal Daniel Rossi sowie Benedikt May. Schmerzlich für die Wanderers war die Matchstrafe von Markus Oehme, die sehr umstritten war.