Sieg gut für das Selbstvertrauen

04.02.2012 um 18:39 Uhr von Florian Hutterer

EV Lindau : Wanderers Germering 2:3 (1:2, 0:1, 1:0)

Mit einem knappen, aber verdienten Sieg kehrten die Wanderers am Freitag-Abend aus dem "Eiskeller" der Islanders zurück. Damit konnten die Ashton-Schützlinge die Niederlagenserie der letzten Spiele noch rechtzeitig vor Beginn der Abstiegsrunde unterbrechen und etwas fürs Selbstvertrauen tun. Dabei reiste man gar nicht so optimistisch nach Lindau. Fehlten doch nach ihren Spieldauerstrafen Sebastian Stürzer und Mathias Jeske. Zudem konnten Markus Oehme und Raymund Nickel berufsbedingt die Reise nicht mitmachen. Nachdem auch Verteidiger Kristan Weber krankheitsbedingt passen mußte, hatte Trainer Ashton Junior Michael Schmidbauer aufgeboten, um sechs Verteidiger zur Verfügung zu haben. Die Torschützen für die Wanderers waren Josh Gillam, Sepp Schreiber und Daniel Rossi.

Auch nach dem vorletzten Spieltag ist noch offen, welche Gegner die Wanderers in der Abstiegsrunde erwartet. Die Wanderers sind nun mit 39 Punkten 10. der Tabelle. Sofern es nach dem Spiel am Sonntag gegen Memmingen bei diesem Tabellenplatz bleibt, wären Paffenhofen (Tabellenvierzehnter) und Nürnberg (Tabellenfünfzehnter) die Gegner in der Gruppe B. Als Tabellenelfter könnte Waldkraiburg ein weiterer Gegner sein.