Wanderers verlieren Heimpartie gegen Dorfen und verpassen endgültig den Zug zur Aufstiegsrunde

21.01.2012 um 18:36 Uhr von Florian Hutterer
Lange hatten die Wanderers gehofft, dass es nach den bisherigen Leistungen in dieser Saison für die Aufstiegsrunde reichen könnte. Doch mit der gestrigen Niederlage ist der Zug abgefahren. Die Ashton-Truppe knüpfte im 1. Drittel nahtlos an die Leistung des 3. Drittels der Heimniederlage gegen Schweinfurt an. Völlig verunsichert musste man drei Tore hinnehmen, eins davon wieder in Überzahl. Nach einigen verbindlichen Worten von Trainer Ashton riss sich das Team dann doch zusammen und konnte das 2. Drittel mit 1:0 gewinnen (Torschütze Hardy Gambs). Als Christian Meier in der 49. Minute das 2:3 erzielt, konnte man noch auf ein Unentschieden hoffen. In der 58. Minute sah ein Linesman die Wanderers mit sechs Mann auf dem Eis und belegte die Heimmannschaft mit einer 2-Minuten Strafe. Diese umstrittene Entscheidung bescherte dem ESC Dorfen dann noch ein Überzahlspiel, das auch zum 4:2 genutzt wurde. Eine schwache Vorstellung der Wanderers und eine letztlich verdiente Niederlage. Zu allem Überfluss verletzte sich Benedikt May erneut und wird vermutlich die nächst Zeit nicht zur Verfügung stehen. Nun gilt es, nicht nur morgen in Waldkraiburg, sich für die Abstiegsrunde einzuspielen.