Wanderers Kleinschüler holen sich Turniersieg in Geretsried

09.01.2012 um 12:40 Uhr von Florian Hutterer

Beim 2 Tagesturnier am 6. und  7. Januar können sich die Kleinschüler der Wanderers Germering gegen den EV Fürstenfeldbruck, die Pinguine aus Königsbrunn und die Riverrats  aus Gerertsried durchsetzen.

Die Kleinschüler starteten mit großen Erwartungen in das Turnier, mussten sich aber am Dreikönigstag erst an das teilweise gut beschneite Eis unter freiem Himmel gewöhnen. Dennoch konnten sie sich gegen alle Mannschaften deutlich mit jeweils 6:2 durchsetzen. Damit standen sie am ersten Tag auf Platz 1 der Tabelle und konnten ein wenig länger ausschlafen als der Zweit- und Drittplatzierte. 

Der Spielmodus sah vor, dass der Sieger aus dem Spiel 1. gegen  4. ins Finale einziehen könnte. Das wussten auch die Spieler vom EV Fürstenfeldbruck, witterten ihre Chance und gingen ganz anders zu Werke als am Vortag. Auch dank eines  gut aufgelegten Torhüters der Gegner war die Partie viel ausgeglichener als am Tag zuvor.  Am Ende konnten die Wanderers die Partie jedoch mit 5:3 relativ ungefährdet für sich entscheiden. Aus den Anfeuerungsrufen aus Reihen der Geretsrieder für Fürstenfeldbruck, die im Finale warteten, konnte man sehen, dass die Gastgeber den Germeringern gerne ausgewichen wären. Sie wollten den Siegerpokal am liebsten zu Hause belassen.

Entsprechend eingestellt gingen sie in die Finalpartie auf sehr griffigem Eis. Dennoch kamen  die Wanderers relativ schnell zum ersten Tor. Der Vorsprung hielt einige Zeit, in der beide Mannschaften gute Chancen zum Ausgleich bzw. zum Ausbau des Vorsprungs hatten. Dann konnten die Geretsrieder ausgleichen. Unbeeindruckt ließ Germering das 2:1 folgen, das wieder egalisiert wurde. Danach kam Geretsried in Schwung und konnte auf 2:3 und 2:4 davonziehen. Die Wanderers Kleinschüler waren fast geschlagen und manche wollten vielleicht schon aufstecken. Doch Trainer, frenetisch anfeuernde Eltern und der Anschlusstreffer 5 Min. vor Schluss brachten die  Wende. Die Wanderers konnten wieder Druck aufs Geretsrieder Tor ausüben und kamen 3 Minuten vor Ende der Partie, trotzt Auszeit Geretsried, zu einem verdienten Ausgleich zum 4:4. In der Folge gab es noch zwei strittige Situationen, die aber weder zu einem Tor noch zu einem Penalty führten.

Das Penalty schießen musste entscheiden, in dem Louis Kolb mit dem ersten Schuss den guten Goalie der Geretsrieder überwand und damit den Druck auf die Schützen so erhöhte, dass drei Schützen an unserem Goalie, Fabio Misof, scheiterten. Damit war der Turniersieg gegen den in der BEV Gruppe bisher ungeschlagenen Gegner geschafft.