Starke Leistung der Wanderers wird nicht belohnt

27.12.2011 um 18:30 Uhr von Florian Hutterer

EHC Bayreuth : Wanderers  6:3  (1:0,0:2,5:1)

56. Minuten lang schaute es in Bayreuth so aus, als könnten die Wanderers aus Bayreuth einen Punkt entführen. Doch dann verlor man die Nerven und einige unnötige Fouls brachte die Ashton-Truppe dann doch auf die Verliererstraße. Trotzdem, ein starke Vorstellung der personell stark gebeutelten Wanderers. Fehlten den Wanderers nicht weniger als sechs Stammspieler (May, Lindner,Wälde, Oehme, Jäger und Sontowski). Zudem musste Raymund Nickel nach 40 Minuten ebenfalls grippegeschwächt die Segel streichen. Der EHC Bayreuth ging im 1.Drittel durch Hlozek in Führung und damit in die Drittelpause. Die Heimmannschaft spielte weiterhin überlegen, doch Wanderers Goali Schedelbauer hatte einen Sahnetag erwischt und machte sämtliche Chancen Bayreuths zunichte. Die Ashton-Truppe, die immer wieder gefährlich vor das Tor der Oberfranken kam, schloss zwei Konter in der 29. und 34. Minute, beide durch Christian Meier (Ass. Gillam, Rossi, und Schreiber, Gambs), erfolgreich ab und führte plötzlich mit 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die 2. Drittelpause. Die Heimmannschaft kam mit einer gehörigen Portion Wut aus der Kabine und brauchte gerade einmal 2 Minuten, um den Ausgleich durch Verteidiger Zimmermann zu erzielen. Drei Minuten später war Goali Schedlbauer erneut machtlos, als Schadt auf 3:2 erhöhte. Doch die Wanderers schlugen zurück. In der 50.Minute konnte Josef Schreiber ausgleichen (Ass. Gillam, Gambs). Die Ashton-Truppe war wieder im Rennen. Erst als wiederum Schadt die Führung für Bayreuth erzielte und 2 Minuten später Hlozek auf 5:3 erhöhte, mussten sich die Wanderers geschlagen geben. Trainer Ashton nahm zwar noch den Goali aus dem Tor, aber mit einem Schuss ins leere Tor stellte Bartosch das Endergebnis her. Trotzdem eine tolle Leistung der Wanderers, die auf der Pressekonferenz auch von Bayreuth anerkannt wurde. Jetzt heißt es in der nächsten Woche Verletzungen und Krankheiten auskurieren.