Wanderers entführen aus Weiden die Punkte! Insgesamt 9 Stunden Busfahrt!

29.10.2011 um 18:07 Uhr von Florian Hutterer

EV Weiden : Wanderers Germering 4:5  (1:1, 3:1, 0:3)

Auch die kühnsten Optimisten sahen die Wanderers in Weiden auf verlorenem Posten. Zu deutlich waren die Niederlagen in den letzten Jahren dort. Auch diesmal fing die Reise in die Oberpfalz nicht gerade toll an. Kaum einige Kilometer mit dem Bus unterwegs, fing der Stau bereits an. Nach mehr als vier Stunden Busfahrt kamen die Wanderer in Weiden an. Nach ständigem tel. Kontakt mit Weiden verlegte man sehr kulant den Spielbeginn auf 20 30 Uhr, sodass auch für die geschlauchte Wanderers-Truppe noch ein ordentliches Warmmachen möglich war. Das Spiel begann, wie alle erwartet hatten. Sofort baute Weiden Druck auf und der wiederum sehr stark haltende Daniel Klein hatte alle Hände voll zu tun. Bei einem der Entlastungsangriffe (6.Min.) der Ashton-Truppe schickte Christian Meier den schnellen Levin Schumacher auf die Reise und der bedankte sich mit einem satten Schuss ins Kreuzeck des von Engmann gehüteten Tores. Der Ausgleich in der 11.Minute war nur eine Frage der Zeit. Zu sehr drückten die Blue Devils. Mit diesem Ergebnis ging es in die Drittelpause. Das 2. Drittel gehörte dann wiederum der Heimmannschaft. Innerhalb von 2 Minuten gelang Weidens Hampl in Unterzahl das 2:1 und Zellner das 3:1 ( 20. u. 22. Minute). Doch die Wanderers schlugen zurück. Daniel Rossi sorgte nur 1 Minute später dafür, dass der Gast nicht zu sehr ins Hintertreffen gelangte. In der 35. Minute war es dann doch so weit. In Überzahl fälschte Waldowski einen Schuß von Schmidhuber ab und mit einer deutlichen 4:2 Führung ging der Gastgeber in die 2. Drittelpause. Levin Schumacher unterlief in der 30 Minute ein Foulspiel an der Bande und wurde mit einer "Spieldauer" zum Duschen geschickt. Trainer Ashton baute seine Reihen um. Agierte nur noch mit 4 Verteidigern und funktionierte Markus Oehme zum Stürmer um. Ashton hatte ein glückliches Händchen. Bereits zu Beginn des 3. Drittels waren die Wanderers auf einmal vollkommen gleichwertig und plötzlich ging mit hoher Laufbereitschaft und tollem Einsatz auch nach Vorne etwas. In der 44. Minute gelang wiederum Daniel Rossi auf Anspiel von Christian Meier der Anschlusstreffer und die Blue Devils wurde nervös. Nur 2 Minute später sorgte Meier für den 4:4 Ausgleich und Weiden war sichtlich verunsichert. Trotzdem hatten die Wanderers viele brenzliche Situationen zu überstehen. Der 18 jährige Daniel Klein stand wie ein Fels in der Brandung und konnte auch durch 2 gewaltige Maskenschüsse nicht aus der Ruhe gebracht werden. In der 54. Minute wurde es dann im Weidener Stadion ganz ruhig. Die 1100 Zuschauer waren restlos enttäuscht, als sich Josef Schreiber seitlich durchtankte und Goali Engmann keine Chance ließ. Die Sensation war perfekt. Ein nicht vermöglich gehaltener Sieg der Wanderers bei einem der Favoriten der Liga. Glücklich lag sich die Ashton-Truppe in den Armen. Dass die Heimfahrt wegen eines schweren Unfalls auf der Autobahn dann gar 5 Stunden dauerte, störte keinen mehr. Die Wanderers fanden sich auf dem 8. Tabellenplatz nach diesem Auswärtssieg.

Nun müsste man beim morgigen Heimspiel gegen Buchloe nachlegen, bevor das schwierige Wochenende mit den Gegner Sonthofen (zu Hause) und Schweinfurt (Auswärts) kommt. Vielleicht honorieren auch die Zuschauer beim morgigen Heimspiel die guten Leistungen der Wanderers einmal?

Torfolge: 6:59 Min. 0:1 Schumacher (Meier), 11:23 Min. 1:1 Musial (Schmidhuber, Waldowsky), 20:43 Min. 2:1 Hampl, 22:23 Min. 3:1 Zellner (Fiser), 23:45 Min. 3:2 Rossi (Meier), 35:13 Min. 4:2 Waldowsky (Schmidhuber, Domke), 44:12 Min. 4:3 Rossi (Meier), 46:00 Min. 4:4 Meier (Rossi), 54:38 Min. 4:5 Schreiber

Strafen: Weiden: 16 Minuten, Germering: 24 + Spieldauer (Levin Schumacher)

Zuschauer: 1133