Wanderers verwandeln ersten Matchball und schaffen den vorzeitigen Verbleib in der Bayernliga!

21.02.2011 um 17:06 Uhr von Florian Hutterer

Alex Schuster, der "Aufstiegsheld " des Vorjahres und Abwehrorganisator der Wanderer macht mit seinem Emty Net Goal den Sack zu. Die Wanderers mussten in der 60. Minute noch eine Strafe nehmen und die "Pirates" nahmen ihren Goali aus dem Tor, sodass sie eine 6:4 Überzahl hatten. Alex Schuster erkämpfte sich die Scheibe und verwandelte mit seinem Schuss ins leere Buchloe Tor das Germeringer Polariom zu einem Tollhaus.

Die Wanderers lockten mit einem tollen Rahmenprogramm der Nachwuchsabteilung ( u.a. zeigte Katharina Wichert ihre neue Kür ) und durch die sehr guten Leistungen der letzten Wochen fast 600 Zuschauer ins Stadion. Und die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Sie erlebten einen wahren Krimi zweier ausgeglichener Mannschaften. Dabei fing es für die Asthon-Truppe garnicht so gut an. In Überzahl konnten die Vorallgäuer nach nur 2 Minute durch Vaitl die 0:1 Führung erzielen, was nicht gerade gut für das Nervenkostüm der Wanderers war. Der ESV Buchloe, der unbedingt gewinnen mußte, riskierte viel und kam immer wieder gefährlich vor das Wanderers Tor, das von Goali Christoph Schedlbauer aber wieder überragend gehütet wurde. Es dauerte bis zur 19. Spielminute, ehe Raymund Nickel ( Ass. Schury u. Engel ) den Ausgleich besorgte. Im 2. Drittel boten beide Mannschaften den begeisterten Zuschauern einen offenen Schlagabtausch. In der 25. Minute konnte Florian Jäger auf Zuspiel von Sebastian Stürzer die erstmalige Führung der Wanderers erzielen. Und in der 33. Minute hämmerte Christian Meier auf ein erneutes tolles Zuspiel von Stürzer die Scheibe ins Netzt der " Pirates " . Als die Zuschauer sich gerade etwas entspannten, schlugen die " Pirates " eiskalt zurück. Das während der ganzen Spielzeit brandgefährliche Sturmduo Fortney/Westerkamp erzielte mit einem schön vorgetragenen Angriff und einem " Hammer " von Westerkamp den 2:3 Anschlußtreffer und das Zittern begann wieder neu. Da es nun im letzten Drittel für Buchloe um " Alles " ging, wurden die Wanderers oft ins eigene Drittel gedrängt. Doch die toll eingestellten Wanderers hielten den wütenden Angriffen stand und erarbeiteten sich selbst auch noch gute Torchanchen, die aber nicht verwertet werden konnten. Ein Spiel auf Messers Schneide, das letztlich durch den hervorragenden Einsatz, den überragenden Goali und etwas Glück für die Wanderers entschieden wurde. Nach dem 4. Sieg in Folge in der Gruppe A der Abstiegsrunde haben die Mannen um Kapitän Hardy Gambs mit 11 Punkten die Führung übernommen und zusammen mit dem EV Lindau der vorzeitigen Klassenerhalt geschafft. Die beiden Spiele gegen Pfronten zu Hause und in Lindau haben nur noch statistischen Wert. Die starke Truppe aus Buchloe muß in die Play-Down und um den Klassenerhalt zittern. Die Wanderers Wollen am Freitag im Polariom gegen Pfronten mit einem kleinen " Fest " die Heimspiele beenden und sich von den zuletzt so zahlreichen Zuschauern verabschieden.

Strafen:  Wanderers 24 Min.   Buchloe 23 plus 20 Min. Spieldauer Vrbas
 
Zuschauer: 427