Wanderers machen ihre Hausaufgaben und kehren mit einem Sieg aus dem Allgäu zurück!

14.02.2011 um 17:03 Uhr von Florian Hutterer
Mit einem deutlichen 7:2 besiegten die Wanderers die Falcons im eigenen Stadion. Der hohe Auswärtssieg ist bemerkenswert, da er ohne Oliver Wälde, Daniel Rossi und den Verteidigern Raymund Nickel und Markus Oehme errungen wurde. Zudem ging es in den letzten Spielen gegen den EV Pfronten immer sehr eng her. Auch diesmal begann die Partie mit einem Pauckenschlag. Nach nicht einmal 10 Sekunden krachte ein Schlagschuß eines Pfronteners an das Lattenkreuz des von Christoph Schedlbauer sehr gut gehüteten Tores der Wanderers. Doch bereits im Gegenzug stand Florian Engel alleine vor dem Pfrontener Goali, konnte die Scheibe aber nicht im Tor unterbringen. In der 5. Minute war es dann soweit. Daniel Schury erzielte die 1:0 Führung, die Pfronten aber durch Knöpfler ausglich. In der 14. Minute stellte Florian Engel das Drittelergebnis von 1:2 her. Im 2. Drittel erhöhten die Wanderers dann den Druck. Der sehr gut aufgelegte Daniel Schury erhöhte mit seinen Toren zwei und drei, bei einem Gegentreffer von Pfrontens Brandes, die Führung auf 4:2. Pfronten gab sich aber auch weiterhin nicht geschlagen und die Wanderers und der zahlreiche Germeringer Anhang, der mit einem Fan-Bus anreiste, konnte sich noch nicht entspannen. Erst als Christian Meier die Führung 6 Sekunden vor Drittelende auf 5:2 schraubte, war der Wiederstand de Falcons gebrochen. Das letzte Drittel spielte die Ashton-Truppe dann clever nach Hause, ohne das Toreschiessen zu vergessen. Sebastian Stürzer und Marcus Mooseder auf tolles Zuspiel von Michi Schneidawind sorgten für den klaren 7:2 Sieg. Wenn auch die Wanderers nun die Führung in der Gruppe A der Zwischenrunde übernommen haben, wird erst nach dem nächsten Wochenende mit dem Doppelspielwochenende gegen Buchloe klar sein, wo die Reise für die Wanderers hingeht? Doch in der derzeitigen Verfassung brauchen sich die Wanderers vor keinem Gegner verstecken.