Young Wanderers kassieren bittere 3:8 Niederlage

09.01.2011 um 16:25 Uhr von Florian Hutterer

Am Samstag, den 08.11.2011 empfing die 1b der Germeringer die in der Tabelle einen Platz schlechter liegende Mannschaft von Berchtesgaden. Die Mannen von Jürgen Fleißner machten sofort Druck und hatten einige Torchancen, als Berchtesgaden in Unterzahl das 0:1 zugesprochen wurde, jedoch hatte der Berchtesgadener Stürmer Florian Schwabl die Scheibe lediglich in der Fanghand von Goalie Marcel Schrader, nicht jedoch im Tor untergebracht.

In der achtzehnten Minute erzielte Michael Eberlein im Powerplay das 0:2; bei dem Spielstand ging es dann auch in die Drittelpause. Nach der Pause erhöht Berchtesgaden im Powerplay, jedoch markiert Mathias Walter nach Zuspiel von Michael Wichert in der 23. Spielminute den 1:3 Anschlusstreffer. Nur eine Minute später erhöht Eberlein für Berchtesgaden im Powerplay auf 1:4. Bräuer erzielt in der 30. Minute dann das 1:5 in einfacher Unterzahl. In der 38. Spielminute erzielt Brandner den Pausenstand 1:6. In der 49. Spielminute markiert Eberlein das 1:7, wieder mal im Powerplay. In der 50. Minute verkürzt Phillipp Steidle für die Wanderers nach Zuspiel von Andreas Rauschmeier im Powerplay auf 2:7.

Danach wurde es richtig hektisch auf den Strafbänken und es wurde selten 5 gegen 5 gespielt. Ein Berchtesgadener prallte mit Stefan Sohr´s Gittervisier zusammen, spielt weiter und ein paar Sekunden später bekommt Andreas Menter wegen Hohen Stockes mit Verletzungsfolge eine 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe, da der Schiri nicht erkennen konnte das die Verletzung schon davor vorlag. Später musste Germerings Goalie Marcel Schrader zur Kontrolle ins Krankenhaus, der Gegner bekam eine 5 plus SPD wegen Stockschlags, bei Schrader wurden aber glücklicherweise keine Verletzungen festgestellt. Tore auf beiden Seiten stellten dann den 3:8 Endstand her.

Die Young Wanderers spielen schon am Sonntag wieder, müssen aber auf Stefan Sohr, der für die Erste spielt, Menter, der gesperrt ist und auf Florian Winhart verzichten, der wieder in seine Heimat Mannheim zurückgekehrt ist.