Gute Leistung der Wanderers im Polariom wird wieder nicht belohnt!

08.01.2011 um 16:51 Uhr von Florian Hutterer

Neuzugänge May u. Rossi überzeugen - Comeback von Alex Schuster gelungen.

Im für Germeringer Verhältnisse gut gefüllten Polariom konnten die Wanderers das 1. Drittel relativ ausgeglichen gestalten. Ein Glücksschuß von Sonthofens Hack sorgte für die 1:0 Führung der Gäste. Die Wanderers konnten in diesem Drittel kaum Druck auf das Tor der Allgäuer ausüben. Zu allem Überfluß unterlief Christian Meier ein unabsichtliches Stockfoul, das mit einer Spieldauer-Strafe belegt wurde. Das darauf folgende Überzahlspiel bescherte Sonthofen in der 22. Minute die 2:0 Führung durch Cech. Der gleiche Spieler sorgte in der 27. Minute für die 3:0 Führung und die Zuschauer im Polariom hatten die Partie nun abgehackt. Doch die Wanderers kamen mit toller Moral zurück. In der 30. Minute sorgte Sebastian Stürzer nach einem Traumangriff über Lacasse und Oliver Wälde für den 1:3 Anschlußtreffer. Die folgenden 10 Minuten waren dann die besten die die Zuschauer im Polariom in dieser Saison zu sehen bekamen. Daniel Schury und Marcus Mooseder sorgten innerhalb von 2 Minuten für den 3:3 Ausgleich. Sonthofens Trainer Waibel nahm eine Auszeit um seine Mannschaft zu beruhigen. Dies gelang dann auch einigermaßen. Mit 3:3 ging man in die 2. Drittelpause. Im letzten Drittel konnten die Wanderers den Druck auf das Sonthofener Tor nicht mehr aufrechterhalten und mußten trotz Gleichwertigkeit 2 Tore von Friedl und Wintergerst in Überzahl hinnehmen. Schade, an diesem Abend wäre mehr drin gewesen. In der 54. Minute lieferten sich Wanderers Lacasse und Sonthofens Friedl einen Faustkampf, der für beide Spieler zu einer Spieldauer führte. In seinem 1. Spiel konnte Alex Schuster die Abwehr stabilisieren. Die beiden Neuzugänge May und Rossi überzeugten sofort und werden den Wanderers genauso wie Schuster weiterhelfen.

Am Sonntag geht es für die Wanderers ohne Meier und Lacasse nach Pfaffenhofen. Mit dieser Moral und Kampfkraft könnte dort trotzdem ein Pünktchen möglich sein?

Torfolge:  05:14    0:1    Hack         (Cech)
                 22:48    0:2    Cech         (Sill, Endras)
                 27:38    0:3    Cech         (Witting)
                 30:15    1:3    Stürzer     (Wälde, Lacasse)
                 31:13    2:3    Schury      (Mooseder, Lindner)
                 32:27    3:3    Mooseder (Schury)
 
Strafen:   Wanderers  8 Min. plus   5 plus Spieldauer Meier, plus 5 plus Spieler Lacasse
 
                 Sonthofen   8 Min. plus   5 plus Spieldauer  Friedl
 
Zuschauer:   211