Wanderers schaffen überraschenden Auswärtssieg nach Penaltyschiessen!

06.12.2010 um 16:41 Uhr von Florian Hutterer

Eine völlig überraschender Auswärtssieg gegen den Tabellenzweiten Bayreuth gelang der Ashton-Truppe am Sonntag Abend. Möglich machte dies eine sehr starke Mannschaftsleistung und ein überragender Konstantin Bertet im Tor. Dabei mußten die Wanderers nicht nur gegen Bayreuth sondern auch gegen die teils merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen ankämpfen. So verteilten die Schiris im 1. Drittel alleine sechs Zweiminutenstrafen gegen den Gast, bei nur einer Zweiminutenstrafe gegen die Heimmannschaft. Insgesamt war das Strafenverhältnis 22 Minuten zu 2 Minuten. Eine sehr sehr seltene Strafenverteilung in einem Eishockeyspiel. Doch die Wanderers überstanden alle Unterzahlspiele mit aufopferndem Kampf. Nachdem nicht nur Wanderers Bertet sondern auch sein Gegenüber in toller Form war, viel das 1. Tor der Partie erst in der 33. Minute durch Wanderers Neuzugang Nathan Lacasse (Meier). Bis zur 46. Minute hielt die Führung, bis Bayreuths Brahmer der verdiente Ausgleich gelang. Als dann Daniel Schury in der 58. Minute nach Anspiel von Christian Meier die 2:1 Führung erzielte,glaubten die Wanderers bereits an den Sieg. Doch Bayreuths Trainer nahm den Goali für einen sechsten Feldspieler vom Eis und Bayreuths Mikesz machte 38 Sek. vor Spielende den 2:2 Ausgleich. Christian Meier sorgte im insgesammt 5. Penaltyversuch für die zwei verdienten Auswärtspunkte.

 

Torfolge:  0 : 1     33:04    Lacasse      (Meier)
                1 : 1     46:19    Brahmer      (Mayer S)
                1 : 2     58:07    Schury       (Meier)
                2 : 2     59:22    Mikesz        (Meixner, Potac)
                2 : 2     60:00    Meier          PEN
 
Strafen: 

Bayreuth   2 Min       

Wanderers   22 Min
 
Zuschauer: 483