Verdiente Auswärtsniederlage in Haßfurt für die Wanderers!

18.01.2010 um 19:27 Uhr von Florian Hutterer

ESC Haßfurt : Wanderers 7 : 2 (2:0, 3:1, 2:1)

 

Die weite Fahrt nach Haßfurt hat sich für die Wanderers nicht gelohnt. Mit einer deftigen 7:2 Niederlage im Gepäck kehrten sie nach Germering zurück. Vor gefühlten 600 begeisterten Zuschauer tat man einfach zu wenig für einen Sieg um gegen die toll aufspielenden und kämpferisch hervorragenden Haßfurter als Sieger das Eis zu verlassen. Erst im letzten Drittel nahm die Breil-Truppe den Kampf an, da war aber die Partie längst entschieden. Dabei konnte man nicht sagen, daß die Wanderers nicht wollten, spielerisch war man mindestens ebenbürtig, aber an diesem Abend war gegen Haßfurt mit diesen Mitteln nichts auszurichten. Nach einem 0:2 Rückstand Germerings durch Haßfurts Priem und Franek war man im Germeringer Lager noch nicht sonderlich beunruhigt. Als dann in der 25. Minute Martin Dürr auf Zuspiel von Christian Meier und Peter Lindner den Anschlußtreffer erzielte, glaubte man an die Wende. Doch es dauerte nur 2 Minuten, bis Hildenbrand den alten Abstand wieder herstellte. Und es kam noch schlimmer. Haßfurts Rappl und Waldvogel schossen die 5:1 Führung bis zur 2. Drittelpause heraus. Im letzten Drittel sah man dann endlich eine Wanderers Mannschaft, wie man sie von Anfang an hätte sehen wollen. Die Wanderers drückten, scheiterten aber immer wieder am sehr gut aufgelegten Goalie Hildenbrand oder an ihrer eigenen Abschlußschwäche. Nach dem 6:1 durch Waldvogel, erzielte Hardy Gambs auf Vorlage von Lindner das 6:2. Als Coach Breil beim Stand von 6:2 den Goalie für einen 6. Spieler vom Eis nahm, nutzte dies Rappl zum Endstand von 7:2.