Wanderers müssen sich in Trostberg mit 9:8 geschlagen geben!

26.12.2009 um 19:12 Uhr von Florian Hutterer

Das letzte Punktespiel der Wanderers, bei dem es für die Breil-Truppe um "Nichts" mehr ging aber für die Trostberg Chiefs um "Alles" begann furios. Nach gerade einmal 2 Minuten stand es 2:2. Nach zwei unglücklichen Gegentoren nahm Wanderers Trainer Marcel Breil Goalie Christoph Schedlbauer vom Eis und Konstantin Bertet kam nach langer Verletzungspause erstmalig wieder ins Wanderers Gehäuse. Nach einige sehr guten Aktionen schlug es aber ab der 21. Minute auch bei ihm regelmäßig ein. Von seiner Mannschaft sträflich im Stich gelassen, mußte auch er bis zur 37. Minute noch fünfmal die Scheibe aus seinem Kasten holen. Erst ab der 30. Minute fingen die Wanderers an richtig Eishockey zu spielen. Aus einem mittlerweilen 7:3 Rückstand schossen sie bis zur 54. Minute eine 8:7 Führung heraus. Doch ein Sieg wäre an diesem Tag gegen die aufopfernd kämpfenden Chiefs aus Trostberg nicht gerecht gewesen. Zu wenig stemmten sie sich gegen die drohende Niederlage. Zwei Tore der Chiefs in der  56. und 58. Minute sorgen für die letztlich verdiente 1. Niederlage der Saison. Den tapferen Trostbergern hilft allerding der Sieg wenig, siegten doch am letzten Spieltag der Vorrunde die vor ihnen liegenden Geretsrieder und Holzkirchener, sodaß für die Chiefs nur die Abstiegsrunde bleibt. Für die Wanderer heißt es "Niederlage vergessen" und nach vorne schauen. Aus Germeringer Sicht positiv, daß man sich keine Verletzungen und größere Strafen holte. In der Aufstiegsrunde haben es die Wanderers mit folgenden Mannschaften zu tun:
Königsbrunn, Burgau, Waldkirchen, Vilshofen, Nürnberg, Haßfurt und Bad Aibling. Am Samstag, den 2.1.10 bestreiten die Wanderers ein Freundschaftsspiel gegen ein starkes US-College-Team im Germeringer Polariom.

 

TSV Trostberg : Wanderers Germering   9 : 8   (2:2, 5:2, 2:4)
 
1:0    00:39    Wehle           (Hagemeister, Kurtz)
1:1    01:08    Lindner         (Meier)
2:1    01:33    Bozner
2:2    02:40    Schury                                            UZ
3:2    21:01    Kurtz            (Coutu)                      UZ
4:2    25:11    Bozner         (Coutu, Kurtz)            ÜZ  ( 5:3)
5:2    26:45    Roßmanith    (Habereder)
6:2    30:53    Habereder
6:3    31:18    Socher          (Lindner)
7:3    37:00    Hagemeister (Kurtz, Wehle)
7:4    37:47    Meier            (Dürr)
7:5    40:22    Meier            (Porak)
7:6    41:56    Porak            (Schury, Gambs)
7:7    48:39    Hemmerle  
7:8    54:42    Porak            (Meier)
8:8    56:13    Habereder    (Roßmanith, Scheck)
9:8    58:11    Kurtz             (Hagemeister, Coutu)
 
Strafen:  Trostberg   14 Min. Wanderers  18 Min.
 
Zuschauer 288